Achtsamkeit, jede tiefe Bauchatmung hilft zu entspannen

Es gab Zeiten in meinem Leben, da war mir eine tiefe Bauchatmung nicht möglich.

Angespannt, gestresst, einen Termin nach dem anderen, Partnerschaftsprobleme, Krämpfe im Brustbein und das während der Arbeit, die mich für Minuten in der Schmerz-Starre hielten, haben mich davon abgehalten tief atmen zu können.

Bei einer U-Untersuchung meines Sohnes gab mir die Kinderärztin den Tipp, mich zum autogenen Training oder Jogakurs anzumelden.

“Sie sind einfach nur verspannt, das hilft ihnen.”

Ich schaute sie einfach nur ungläubig an. “Was soll das bitte schön mit meinen Krämpfen im Brustbein zu tun haben?”

Kurze Zeit später lag ich tatsächlich auf der Jogamatte, folgte der Stimme meiner Kursleiterin. Zusätzlich lies ich mich in der gleichen Woche auch gleich noch auf ein autogenes Training ein. Wie immer alles auf einmal:)

Achtsamkeitsübungen und Körperbewegung gepaart mit Atemtraining    

Unglaublich was mir in diesen zwei Kursen alles bewusst wurde.

Meine Krämpfe im Brustbein wurden weniger, meine Gedanken kamen zur Ruhe. Mein Alltag entspannte sich und erstmalig blieb Zeit für mich übrig.

Ich nutzte Sport und den Blick nach innen, um tief und bewusst zu atmen

Ich kann Dir von Herzen Entspannungstraining empfehlen. Probiere es einfach aus, Du kannst dabei nichts verlieren.

♥ Gehe sooft es Dir möglich ist an die frische Luft. Strecke Deine Arme in den Himmel, atme tief ein und aus. Dann lasse mit dem Kopf nach unten deine Arme baumeln und puste kräftig aus. Wenn Du allein das in deinen Alltag einpflegst, wirst Du den positiven Unterschied sofort spüren können. Deine Laune hebt sich, Du bekommst besser Luft und Dein Energielevel erhöht sich enorm.

Den Blick nach innen zu richten, um immer mehr mit dir ins Reine zu kommen, ist mein nächster Tipp für dich. Dabei setzt oder legst du dich bequem auf deine Unterlage. Legst deine Hände auf deinen Bauchnabel und atmest tief ein und aus. Die nach dem Atemrhythmus bewegende Bauchdecke ist dein Taktgeber. Wenn du magst kannst du beim Ausatmen Druck, Anspannung und Belastungen loslassen und beim Einatmen Entspannung, Wachheit, Konzentration und was du sonst noch haben möchtest bewusst zu Dir holen. Du wirst sofort entspannter und ruhiger werden.

Wenn es mal nicht so klappen möchte, Übung macht bekanntlich den Meister. Es wird von Tag zu Tag ein Stückchen leichter:)

Teile gerne deine Erfahrungen mit der tiefen Bauchatmung, Fragen kannst Du mir ebenso als Kommentar hinter lassen.

Ich wünsche Dir einen richtig schönen entspannten Tag:)

Deine Britta