Auriculo-Therapie

Ohrakupunktur

Ohrakupunktur

Nach einem ausführlichen Erstanamnesegespräch suche ich Dein Ohr mit einem Punktsucher nach schmerzempfindlichen Stellen ab und setze entsprechend Deiner Reaktion Einmalnadeln. Diese bleiben rund 30 Minuten im Ohr.

In dieser Zeit ruhst Du entspannt auf meiner Liege. Dein Körper erhält durch die Nadelung einen Impuls über die Nervenschaltbahnen zum Gehirn. Die Selbstregulation des Körpers beginnt.

Bei chronischen Erkrankungen wende ich Dauernadeln an, die mehrere Tage im Ohr verbleiben. Du bist aber bei Deiner täglichen Hygiene oder auch beim Sport nicht eingeschränkt. Durch den Dauerimpuls der Akupunkturpunkte empfängt Dein Gehirn wie oben beschrieben Signale, so dass chronische Erkrankungen therapierbar werden.

Nehme Dir bitte unabhängig vom Erstanamnesegespräch für die Folgebehandlungen etwa 40 Minuten Zeit.

Die Anzahl der Behandlungen hängt von der Diagnose ab.

 

Dem französischem Arzt Paul Nogier fiel im Jahr 1950 bei seinen arabischen Patienten häufig eine Narbe in der Ohrmuschel auf. Es stellte sich heraus, dass sie alle unter Lumbalgie(Kreuzschmerzen ohne Ausstrahlung ins Bein) oder Ischialgie (reiner Beinschmerz im Verlauf des Ischiasnerv) litten. Um die Beschwerden zu mildern, wurde das Gewebe an einer bestimmten Stelle am Ohr durch Verbrennung zerstört. Was sich hier sehr schmerzhaft anhört brachte eine sofortige Linderung der schmerzhaften Symptome mit sich – Nogier war begeistert und entwickelte die Behandlung als französische Methode weiter. Ursprünglich lässt sie sich übrigens bis auf Hippokrates zurückverfolgen.
Nach einigen Selbsttest des Arztes, bei denen er Gewebezerstörung am eigenen Ohr vornahm, ersetzte er diese Methode durch das leichte Stechen von Nadeln an exakt zu bestimmenden Ohrpunkten. Es sollte noch mehrere Jahre dauern, bis er erkannte, dass die Wirbelsäule und alle Organe des Körpers, wie das Ebenbild eines Embryos mit dem Kopf nach unten im Ohr abgebildet sind. Nogier fand heraus, dass nur die Punkte druckempfindlich reagieren, die einen anderen Hautwiderstand oder eine veränderte Temperatur aufwiesen. Noch heute werden die zu behandelnden Punkte auf diese Weise aufgespürt – auch von mir in meiner Praxis.