Ein neuer Erdenbürger

Aus Sicht der geistigen Welt:

 

Wenn eine Geburt stattfindet, sind alle himmlischen Kräfte anwesend, um das neue Menschenkind willkommen zu heißen.

Dieses Ritual gibt es seit Anbeginn der Menschheit. Es wird gesegnet und mit allem ausgestattet, was seine Aufgabe in diesem Leben ist. Manche kommen auf die Welt und haben sich ein schwieriges Umfeld ausgesucht. Andere haben eine Familie, die über Generationen Schmerzen und Leid erfahren hat. Hier sind wir von Anfang an mit besonderen Energien an der Seite des kleinen Erdenkindes. Ausgestattet mit allem, was hilft, lebt es von nun an ein Leben im Licht. Dies ermöglicht dem Kind, sich und seiner Familie zu helfen.

Bevor es »Ja« dazu sagte, in diese Familie geboren zu werden, hatte es das ganze Leben im Zeitraffer gezeigt bekommen. Tief in sich weiß es alles ganz genau, zum Beispiel, wie es aufwachsen wird. Jede Nacht bekommt es von nun an eine liebevolle Reinigung und alle Informationen, die es braucht. So ist es möglich, Leid, Schmerz und Ähnliches, das schon so lange in dem Familiensystem ist, nach und nach aufzulösen und heilen zu lassen.

Es sind besondere Kinder, die sich dieser Aufgabe angenommen haben. Meist sind sie besonders zart, erscheinen fast zerbrechlich. Diese Erscheinung ist wichtig, da sie dadurch im Außen Schutz erhalten. Auch werden diese Kinder meist mit besonderer Vorsicht behandelt, da jeder grobe Griff oder etwas Ähnliches sofort sichtbar wird. All den Schmerz, der auf dieses zarte Kind übertragen wird, wird in der neuen Zeit sofort und in jeder Nacht transformiert. So, dass das Kind trotz allem in Leichtigkeit und geschützt aufwachsen kann. Die Familie erfährt über dieses Kind alles, was es ihr ermöglicht, aus der eigenen Enge wieder herauszukommen.